Wieso es meist blöd ist, wissenschaftliche Namen zu übersetzen

  Wieso „muss“ man die Namen von Dinosauriern übersetzen, den von Pokémons aber nicht? In einem Zoologie-Forum, das heute leider nicht mehr existiert, merkte einmal ein User an, dass er kein Latein beherrsche, um die wissenschaftlichen Namen verstehen zu können. Derzeit bemerke ich im Hobby-Dinosaurier-Bereich, insbesondere dort, wo es um Kinder geht, eine Tendenz, wissenschaftliche Namen zu übersetzen. Ich halte …

Ein zweiter Urvogel vom Solnhofen-Archipel

Steinplatte mit Oberarmknochen und Handknochen des neu beschriebenen Vogels

Die Archaeopteryx-Arten aus dem Solnhofener Plattenkalk sind als „DER Urvogel“ eine Ikone der Paläontologie und der Evolutionsbiologie. Sie zeigen in einer nahezu lehrbuchhaften Mosaikform moderne, vogelähnliche Merkmale, kombiniert mit ursprünglicheren, dinosaurierähnlichen Merkmalen. So gelten sie als „Missing Link“ (obwohl sie ja da sind und nicht fehlen) zwischen Dinosauriern und Vögeln. Aufgrund ihres Status‘ sind sie auch einer der zentralen Punkte …

Kaum bekannt und spektakulär: Die Fledersaurier

Ein spektakulärer Dino, Yi qi, der Fledersaurier

Vor etwa 163 Millionen Jahren, im mittleren Jura lebte in den Wäldern des alten Chinas ein Dinosaurier, der ungewöhnlicher kaum sein konnte. Wer nach einem Riesen oder wenigstens nach einem hüfthohen Tier Ausschau hielt, hat ihn leicht übersehen: Ambopteryx longibrachium erreichte eine Kopf-Rumpf-Länge von etwa 15 cm und trug einen langen Schwanz. Vermutlich lebte er in den Bäumen und ernährte …

Noch etwas forensische Ornithologie

  Der erste Beitrag in diesem Blog war zur forensischen Ornithologie. Vor etwas mehr als einem Jahr ist ein Hausrotschwanz vermutlich einem Turmfalken zum Opfer gefallen. Federn der Rupfung konnte ich auf dem Balkon meiner Eltern finden. Damals konnte ich dem Vorgang nicht „wirklich“ abschließen. Ich hatte vermutet, dass das Rotschwanz-Revier im betroffenen Jahr nicht neu besetzt wurde. Das hat …